• Werkstatt

    Wieder in die Werkstatt

    Schäfchen

    Und heute dann, schlussendlich, habe ich mich aufgerafft und Fluffy zurück in die Werkstatt gebracht. „Hi“, sage ich zum Schrauber. „Hi“, sagt der Schrauber. „Was muss gemacht werden? Batterie?“ „Ja. Und der Motorblock leuchtet, also, da vielleicht mal den Fehlerspeicher auslesen und löschen.“ Ja. Genau. Auslesen und löschen und hoffen, dass der olle Fehler nie mehr wieder kommt. „Darf ich mir den Wagen mal ausleihen?“, fragt der Schrauber. Das… kommt… ähhh.. unerwartet? „Ja“, sage ich. „Ich muss nicht weit fahren, nur 25km und da was abholen, sonst müsste ich mir einen Bus mieten.“ „Kein Problem“, sage ich. „Soll ich dann vielleicht vorher lieber ausladen?“ Es ist nämlich so: Da ist…

  • Werkstatt

    Free Fluffy III

    Kutsche

    Am 12. April habe ich Fluffy dann dem Vorbesitzer zur Reparatur vorbeigebracht. Dabei ging es vorrangig um die Schiebetür, aber als ich schon mal dort war, habe ich auch gleich nach einem Griff für die Heckflügeltür gefragt. Die Sache ist nämlich so: Der Griff auf der Innenseite der Heckflügeltüren war herausgerissen, weswegen sich die Tür von innen nicht öffnen ließ. Und der Vorbesitzer hat noch einen Peugeot Boxer auf dem Hof stehen. Totalschaden. Also: Das ideale Ersatzteillager. „Falls er da also einen Griff finden könnte“, habe ich gesagt. Und er hat gesagt: „Ja, da können wir mal schauen.“ Montag kam dann der Anruf. Fluffy wäre fertig, ich könnte sie abholen.…

  • Werkstatt

    Düstere Aussichten

    Hängetellerpfad

    Ich habe jetzt länger nicht geschrieben, in der Zwischenzeit ist auch nicht viel passiert. Es geht jetzt stramm auf Ostern zu und Fluffy ist weiterhin nicht einsatzbereit. Also: Nicht einmal provisorisch. Einfach mal so gar nicht. Am 19. März wurde Fluffy abgeschleppt, da ging dann auch die Schiebetür gar nicht mehr (weder auf noch zu, einfach nicht) und so habe ich mit meinem Schlüssel einen Auftrag in den Nachtbriefkasten geworfen: „Springt nicht an, Kühlwassertemperatur wäre zu hoch. Bitte Fehler suchen und Kostenvoranschlag für Schiebetür erstellen.“ Die Peugeotwerkstatt hat sich dann die Tage noch mal gemeldet und mich nach dem zweiten Schlüssel gefragt, die Idee war, dass ein Fehler (die Startunlust)…

  • Rückblick

    Und ewig grüßt das Murmeltier

    Kalenderblatt März

    Was soll ich schreiben? Sie ist in der Werkstatt. In der Werkstatt. In der Werkstatt. Ich brauche eigentlich nicht wirklich einen Rückblick über den vergangenen Monat schreiben, es ist eigentlich immer das gleiche: Sie. Ist. In. Der Werkstatt. Okay. Es geht voran: Die Bremskontrollleuchte ist weg, dafür.. naja. Also: Dafür geht eben sonst nichts mehr. Am 05. März ist die Temperatursonde scheinbar verreckt. Ich sage scheinbar, weil die Temperatursonde womöglich völlig in Ordnung war. Immerhin wurde Fluffy am 19. März mit derselben Fehlermeldung abgeschleppt. Motor lässt sich nicht starten und es kommt eine Warnung zur Kühlwassertemperatur. Außerdem, natürlich, ist die Schiebetür aktuell vollständig unbrauchbar, also, nicht mehr nur aufverschlossen, sondern…

  • Werkstatt

    Wie ein gestrandeter Wal

    Gestrandeter Wal

    Der Anruf Den ganzen Tag höre ich nichts von der Werkstatt, dann, um 16:14 bekomme ich endlich einen Anruf. Ich habe einen Mechaniker am anderen Ende der Leitung und das Gespräch geht ungefähr so: Mechaniker: Guten Tag, es geht um Ihren Peugeot Boxer und zwar, es geht darum, der Wagen springt doch nicht an, richtig? Sie sind doch gestern mit dem ADAC zu uns in die Werkstatt geschleppt worden? Ich: Ja, genau. Mechaniker: Okay, haben Sie zu dem Fahrzeug einen Zweitschlüssel? Ich: Ja. Mechaniker: Könnten Sie uns den vorbeibringen? Also, es ist so, der Wagen springt ja nicht an, aber der Fehlerspeicher ist leer und dann haben wir im Menü…

  • Werkstatt

    Und rein in die Werkstatt

    Abschleppwagen

    Und heute war es dann so weit: Fluffy wurde abgeschleppt. Der Regenbogen hat uns wohl doch kein Glück gebracht. Am Donnerstag, dem 02. März habe ich Fluffy in die Peugeotwerkstatt gebracht, um die Fehlermeldung bezüglich der Bremsflüssigkeit beheben zu lassen. Einfach so, eben, der Vollständigkeit halber, um mich mit Fluffy verkehrstüchtig und sicher zu fühlen. Am Dienstag, dem 05. März, als ich sie abholen wollte, sprang sie nicht mehr an. Sprang zum ersten Mal seit ich sie kenne nicht mehr an, mit einer Fehlermeldung, die Kühlflüssigkeitstemperatur betreffend. Und einer klaren Ansage: Motor abstellen, nicht weiterfahren. In der Werkstatt haben sie schließlich die Temperatursonde ausgetauscht, ich bin mit Fluffy ein paar …

  • Werkstatt

    Spread your little wings and fly away

    Regenbogen

    Und gestern war es dann so weit: Fluffy durfte aus der Werkstatt abgeholt werden. Ich bezahle, bekomme eine Quittung in die Hand gedrückt, meinen Schlüssel und das defekte Bauteil. Als Beweis. Oder als Andenken. Tim wundert sich, ich freu mich. Ich habe gerne Dinge zum Ansehen und Anfassen und wer weiß: Vielleicht packe ich das Ding in eine Vitrine und stelle es aus.  Über die Jahre könnte da vielleicht eine Sammlung zusammenkommen, wer weiß das schon. 😉 Im Hinausgehen frotzel ich mit Tim: „Wer weiß, wie weit wir diesmal kommen“, steige in den Wagen, löse die Handbremse (selbst!!!) und lasse den Motor an. Also.. naja.. ich würde gerne. Aber Fluffy…

  • Werkstatt

    Fräulein Fluffys Gespür für Timing

    Werkstattrechnung

    Heute war es dann endlich so weit. Zwar ist Fluffy seit Freitag abholbereit, aber heute komme ich erst dazu. Tim und ich gehen einkaufen, dann Fluffy abholen. Ich bin guter Dinge, voller Tatendrang. Die ersten Materialien für meinen Ausbau sind auch bereits in der Post und wenn dann auch noch das Wetter mitspielen würde… könnte ich eigentlich loslegen. So stoße ich die Türen zur Werkstatt auf, beschwingt. Leiste meine Unterschrift auf der Rechnung, nehme meinen Schlüssel in Empfang, erleichtere meinen Geldbeutel um 212 Euro und 30 Cent, verabschiede mich. Gehe zu Fluffy, die da steht, auf dem Parkplatz, abfahrbereit. Sieht sie nicht schön aus, meine Fluffy, wie sie da steht?…

  • Werkstatt

    Rein in die Werkstatt

    Gesplittertes Glas

    Im Kopf Nachdem ich Fluffy vom Schrauber abgeholt habe, überlege ich eine Weile. Die Bremswarnung ist immer noch da. Die Meldung heißt weiterhin: „Stand Bremsflüssigkeit niedrig“, die Botschaft lautet unmissverständlich: „Nicht weiterfahren. Werkstatt aufsuchen.“ So steht es auch im Handbuch. Was ich überlege, ist: „Was genau hat der Schrauber gesagt? Hat er gesagt, ich kann das gerne von der Peugeot-Werkstatt reparieren lassen, oder sagte er, ich sollte das tun?“ Ursprünglich hatte ich ihn verstanden, als ob ich das gerne tun könne – ich mir um die Verkehrssicherheit meines Fahrzeugs aber keine Sorgen zu machen bräuchte. Aber: Habe ich ihn richtig verstanden? Ich habe ja keine Ahnung von Autos, also, wirklich…

  • Rückblick

    Raus aus der Werkstatt

    Kalenderblatt Februar 2019

    Das war er also, der Februar, der Monat der Befreiung. Nachdem Fluffy 3 Monate in der Werkstatt verbracht hat, konnte sie am 19. Februar 2019 endlich nach Hause. Wobei. Nach Hause. Fluffy hat kein zu Hause. Fluffy hat nicht einmal einen festen Parkplatz, geschweige denn ein Dach über dem Kopf. Ich habe sie erst mal in der Nähe von Johnnys Wohnung abgestellt und Johnny den Zweitschlüssel gegeben, weil Fluffy noch für eine Entsorgungstour gebucht ist, bevor ich sie dann ausbauen möchte. Eigentlich wollte ich Fluffy auch am Samstag schon einmal putzen, mit Nadines Hilfe, aber leider war Nadine krank und so hat sich das – wieder mal – verschoben. Dauert…