Werkstatt

Düstere Aussichten

Hängetellerpfad

Ich habe jetzt länger nicht geschrieben, in der Zwischenzeit ist auch nicht viel passiert. Es geht jetzt stramm auf Ostern zu und Fluffy ist weiterhin nicht einsatzbereit. Also: Nicht einmal provisorisch. Einfach mal so gar nicht.

Am 19. März wurde Fluffy abgeschleppt, da ging dann auch die Schiebetür gar nicht mehr (weder auf noch zu, einfach nicht) und so habe ich mit meinem Schlüssel einen Auftrag in den Nachtbriefkasten geworfen: „Springt nicht an, Kühlwassertemperatur wäre zu hoch. Bitte Fehler suchen und Kostenvoranschlag für Schiebetür erstellen.“

Die Peugeotwerkstatt hat sich dann die Tage noch mal gemeldet und mich nach dem zweiten Schlüssel gefragt, die Idee war, dass ein Fehler (die Startunlust) an der elektronischen Wegfahrsperre liegen könnte, so war es aber nicht.

Als sie sich das nächste Mal meldeten, hatten sie gleich zwei schlechte Nachrichten:

  1. Die Schiebetür in der Peugeotwerkstatt machen lassen käme mich auf 700 Euro
  2. Die Ursache der Startunlust konnte noch nicht gefunden werden, sie würden mit weiteren 3-4 Stunden Fehlersuche rechnen.

Das war dann so der Zeitpunkt, an dem ich keine Lust mehr hatte. Also: Zu schreiben. Oder zu zahlen. Oder zu..

Also habe ich die Visitenkarte des Vorbesitzers herausgesucht, und mal.. ähm.. freundlich nachgefragt. Also, um genau zu sein, habe ich mich belesen.

  • Dass der die Gewährleistung nicht ausschließen darf, weil er das Fahrzeug gewerblich genutzt hat und ich eine Privatperson bin.
  • Dass in den ersten 6 Monaten nach Fahrzeugkauf in dieser Konstellation die Beweislastumkehr gilt, sprich: Er müsste nachweisen, dass der Fehler bei ihm noch nicht existiert hat.
  • Dass ich ihm 2x die Möglichkeit geben muss, Sachmängel nachzubessern.
  • Und dass ich ihm zur Nacherfüllung eine Frist setzen sollte.

Also habe ich ihm, wie gesagt, geschrieben. Eine ziemlich lange Mail mit allen Mängeln und der bisherigen Geschichte – und einer Frist, bis zu der er sich mit mir in Verbindung setzen soll, wie wir vorgehen sollen.

Es war – so, im Rückblick, wo man hinterher immer schlauer ist – nicht die beste Mail, denn so genau hat der Verkäufer gar nicht verstanden, was ich will. Und es war vielleicht insgesamt nicht die beste Mail, weil sie vielleicht insgesamt irgendwie zu deutsch war. Aber umgekehrt habe ich noch nie jemanden über sich sagen hören: „Da bin ich echt viel zu französisch an die Sache herangegangen“ oder so. Keine Ahnung, ob Engländer sich manchmal fragen, ob sie situationsunangemessen britisch wären?

Naja, der Händler hat sich jedenfalls gemeldet und wir haben dann telefonisch vereinbart dass:

  • die Peugeotwerkstatt die Fehlersuche macht und die Rechnung auf ihn ausstellt
  • er die Schiebetür in Eigenregie repariert

Also habe ich der Peugeotwerkstatt den Auftrag für die Fehlersuche gegeben, das war irgendwann letzte Woche. Gestern kam dann der Anruf. Fluffy startet wieder, wurde mir gesagt. Also: Sie sei jetzt den 3. Tag in Folge angesprungen. Sie hätten ein Kabel neu verlegt vom Steuergerät zur Temperatursonde oder, ach, fragt mich nicht, ich weiß es nicht. Sie haben ein Kabel neu verlegt und die Steckverbindungen geprüft. Oder so.

Aber sie haben das – denke ich – ganz bewusst so formuliert: „Sie ist jetzt den 3. Tag in Folge angesprungen.“

Ist auch schwer, zu garantieren, dass ein Fehler der nicht immer auftritt, jetzt auf jeden Fall behoben ist.

Jedenfalls habe ich sie dann heute abgeholt, die Rechnung – ausgestellt auf den Vorbesitzer – belief sich auf ca 250 Euro, aber ich habe ja noch etwas gelesen. Über Sachmängel und so. Nämlich: Verschleiß, also, solcher Verschleiß mit dem man angesichts des Alters oder der Kilometerleistung eines Fahrzeugs rechnen muss, ist kein Sachmangel. Und für mich klang das eben nun schlicht nach einem Kabelbruch (ich schätze, Fluffy hat davon noch so einige. Den Blinker habe ich da zum Beispiel ja auch im Verdacht. Oder die Zentralverriegelung bei der Fahrertür. Den Spiegel, vielleicht?) und ein Kabelbruch klingt für mich mehr nach Verschleiß als nach einem Sachmangel.

Also habe ich entschieden, die Rechnung selbst zu tragen und von ihm nur die Schiebetür richten zu lassen.

Also: Genauer. Da ich mich eigentlich nicht wirklich wohl mit der Idee fühle, einem verärgerten Vorbesitzer meine Fluffy anzuvertrauen, habe ich zuerst den Schrauber gefragt, ob er die Schiebetür machen könnte. Dann hätte ich mit dem Verkäufer den Deal gemacht, dass er die von der Peugeotwerkstatt auf ihn ausgestellte Rechnung zahlt und ich dafür auf eigene Kosten die Tür machen lasse.

Aber es war, wie ich vermutet habe: Der Schrauber kann die Tür nicht. Dachte ich mir schon, ich schätze nämlich, man müsste die Schiebetür dafür komplett ausbauen. Und das, schätze ich, ist für eine Person allein schlicht zu schwer.

Also habe ich dann den Verkäufer angerufen, ihm gesagt, dass er mit dem Startproblem nichts mehr zu tun hat, aber eben doch mit der Schiebetür.

Morgen soll ich sie ihm vorbeibringen.

Also, dann, Fluffy: Morgen geht es erst mal zurück in dein altes Zuhause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.